Ein Eisprungrechner kann zum einen vor allem dann recht sinnvoll sein, wenn man sich ein Kind wünscht und schwanger werden möchte. Auch als relativ unsichere Methode der Schwangerschaftsverhütung kann man den Eisprung berechnen.

Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, dass eher einer groben Schätzung nahe kommt als einem exakten Zeitpunkt. Dennoch schadet es nicht durch die Berechnung des Eisprungs mit einem Eisprungrechner zu wissen, wann die fruchtbaren Tage sind, denn so kann man sich entweder mit Geschlechtsverkehr die Chancen ein Baby zu bekommen vergrößern oder eben ohne Geschlechtsverkehr oder mit „Aufpassen“ während dieser Tage (recht unsicher) verhüten.

Der weibliche Zyklus

Der normale Zyklus einer Frau beträgt im Normalfall zwischen 28 und 35 Tagen. Sofern der Zyklus regulär mit 28 Tagen ist, kann man in etwa davon ausgehen, dass der Eisprung um den 14. Tag, also etwa in der Mitte des Zyklus, stattfindet. Die Zählung des Zyklus beginnt mit dem ersten Tag der Regelblutung, und nicht wie vielfach falsch vermutet am ersten Tag nach der Menstruation. Daher ist das Berechnen verkehrt herum (also etwa: der Eisprung ist ungefähr 12-16 Tage vor der Menstruation) genauso wenig sicher, wie die normale Art und Weise der Berechnung. Eine sichere Auskunft über Ihren Zyklus erhalten Sie jedoch bei Ihrem Frauenarzt.

Eisprungrechner zur Verhütung

Wenn Sie tatsächlich mit dieser Methode verhüten möchten, dann sollten Sie folgende Dinge unbedingt beachten, damit Sie hinterher nach 9 Monaten keine lebende Überraschung im Arm halten:

  • Der Zyklus jeder Frau ist anders
  • Der Zyklus wird beeinflusst durch viele Faktoren wie beispielsweise Stress, Störungen im Hormonhaushalt oder auch zu hoher Konsum von Alkohol
  • Die einfach Berechnung des Eisprungs ist zur Schwangerschaftsverhütung nicht ausreichend und gilt als sehr unsicher

Sie sollten zur Empfängnisverhütung nicht nur den Eisprung selbst berechnen, sondern noch weitere Methoden der natürlichen Verhütung mit anwenden. In Verbindung mit der Messung der Basaltemperatur und der Beobachtung des Zervixschleims lässt sich der Zeitpunkt genauer bestimmen.

Online-Eisprungrechner zur einfachen Anwendung

In den großen Weiten des WWW finden sich zahlreiche Angebote von Online-Eisprungrechner. Diese funktionieren voll automatisch und unkompliziert. Sie müssen lediglich den ersten Tag Ihrer letzten Monatsblutung eingeben als Beginn für den Zyklus und anschließend Ihre Zyklusdauer bestimmen.

Eisprung berechnen mit Ovulationstest

Dass der Eisprung eintritt, dafür sorgt das luteinisierende Hormon, wessen Konzentration zwei bis drei Tage bevor eine Eizelle aus dem Eierstock freigesetzt wird, im Urin ansteigt. Genau diesen Wert kann der sogenannte Ovulationstest ermessen und Ihnen so über den Zeitpunkt Ihres Eisprungs Auskunft geben.

Eisprung berechnen nach der Kalendermethode

Eine Möglichkeit, den Eisprung zu berechnen, ist die Kalender-Methode. Ihr liegt ein einfaches Rechenschema zugrunde: 1. Tag der letzten Periode + (durchschnittliche Zykluslänge – 14 Tage)

Im Klartext

Im Klartext müssen Sie Ihren Zyklus genau beobachten, damit Sie genau darüber Bescheid wissen wie lange dieser dauert. Beziehen Sie eventuelle Schwankungen von 1 bis 3 Tage mit ein und beachten Sie wenn Sie schwanger werden wollen den Fakt, dass drei bis fünf Tage vor dem Eisprung und kurz danach die fruchtbarste und somit auch die beste Zeit ist um schwanger zu werden.

Tipp: Auf schwangerschaft.at finden Sie viele weitere wissenswerte Informationen rund um Schwangerschaft, Geburt, Kinderwunsch und vieles mehr!