Die Stubenreinheit bei Katzen ist meist selbst dann schnell zu erreichen, wenn das Tier noch sehr jung ist. Katzen sind dafür bekannt, dass sie von Haus aus sehr reinliche Tiere sind. Sie werden meist viel schneller stubenrein als andere Haustiere. Günstig ist es immer, wenn das Kätzchen so lange bei seiner Mutter bleibt, bis es solche grundlegenden Fähigkeiten erlernt hat. Die Mütter nämlich gewöhnen ihre Jungen bereits dann an die Katzentoilette, wenn sie gerade mal die Augen geöffnet haben.

Wie gewöhnt man die kleine Katze an die Katzentoilette in der Wohnung?

Wenn über mangelnde Stubenreinheit einer kleinen Katze geklagt wird, hat meist der Mensch kleine Fehler gemacht. Oft ist schlicht der Raum zu groß für das Katzenbaby, es fühlt sich verloren, weil es den Raum noch nicht kennt. Es ist also gut, dem Katzenbaby zunächst einen kleinen Raum anzubieten und erst langsam auf die ganze Wohnung zu erweitern. Bietet man dem Baby gleich das ganze Haus an, findet es ohne Mutter nicht den Rückweg zu seinem Schlafplatz, der ja noch wie ein Nest ist, es kommt in Panik und schon landet das kleine oder große Geschäft auf dem Teppich. Man sollte dafür sorgen, dass bei den Erkundungsgängen des Kätzchens der Weg zur Toilette nicht zu weit ist. Hilfsweise stellt man noch zwei oder drei Toiletten auf. Und so kann man das Katzenbaby trainieren:

  • Die erste Toilette für das Katzenkind sollte nahe an Schlaf- und Futterplatz postiert sein
  • Nach jeder Mahlzeit das Kätzchen hochnehmen und mit dem Finger oder einem warmen Lappen das Bäuchlein streicheln, das ersetzt das verdauungsfördernde Ablecken der Mutter
  • Dann sollte man die kleine Katze in die Toilette setzen.
  • Mit den Fingern ein bisschen im Streu scharren hilft bei der Eingewöhnung
  • Klappt es nicht beim ersten Mal, nicht die Geduld verlieren und das Kätzchen immer mal wieder ins Katzenklo setzen

Wie sollte die Katzentoilette für das Katzenbaby aussehen?

In erster Linie richtet sich das Aussehen der Katzentoilette nach der Größe des neuen Familienmitglieds. Ein handelsübliches Katzenklo ist zwar ideal für etwas größere Katzen, taugt aber nicht für Katzenbabys. Der Rand ist so hoch, dass das Kleine gar nicht, oder nur mit Mühe hineinklettern kann. Einmal drin, kann es nicht oder kaum über den Rand sehen. Katzen aber sind Fluchttiere und mögen es gar nicht, wenn sie ihre Umgebung nicht im Blick haben. Benutzen Sie also für Katzenbabys in der ersten Zeit lieber eine flacher Plastikschale, die Sie mit handelsüblichem Katzenstreu füllen.