Eine Trennung vom langjährigen Partner, mit dem man durch Dick und Dünn gegangen ist, ist nicht nur eine sehr schmerzhafte Erfahrung sondern stürzt viele Menschen oft in ein tiefes Loch in dem sie sich erst einmal wieder orientieren müssen. Und egal wie viele Macken der Ex auch gehabt haben mag, man würde sie im Enddefekt alle gerne wieder in Kauf nehmen wenn er nur wieder da wäre. Plötzlich zählt es nicht mehr, dass die Beziehung längst eingeschlafen war, auch die regelmäßigen, nervtötenden Streitigkeiten sind längst vergeben und vergessen, man möchten schlicht und einfach den gewohnten Menschen wieder an seiner Seite haben, den man doch immerhin noch so sehr liebt. Doch hierzu sei gesagt, dass es gar nicht immer sinnvoll ist, den oder die Ex zurück zu erobern. Ob ein zweiter Anlauf Sinn macht oder ob es doch wieder nur im eintönigen Alltagstrott endet – darüber müssen Sie für sich selbst erst einmal Klarheit verschaffen. Und wenn Sie sich darüber Klarheit verschafft haben, beispielsweise anhand einer Liste, in der Sie alle negativen und positiven Eigenschaften gegenüberstellen und am Ende der Liste zum Schluss kommen, dass die positiven Eigenschaften bei Weitem überwiegen, dann sollten Sie bei Ihrer Zurückeroberung einige Dinge beachten, um den Expartner nicht erneut in die Flucht zu schlagen. Das wichtigste ist jetzt keinen Druck auszuüben, lassen Sie stattdessen etwas Zeit verstreichen und warten Sie ab, bis sich die Gemüter beruhigt haben, um dann ein ruhiges, möglichst objektives Gespräch zu suchen. Gefühle und auch Beziehungen können sie nicht erzwingen und so gehören bekanntlich zwei Menschen dazu, dass ein „Reset“ funktioniert.

Verschiedene Möglichkeiten für einen Neustart

Wenn Sie beide gemeinsam den Entschluss gefasst haben, der Beziehung noch eine Chance zu geben haben Sie mehrere Möglichkeiten „Starthilfe“ zu leisten. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise

Eine Paartherapie:

Paartherapie ist eine Form der Psychotherapie, die der Bearbeitung akuter oder chronischer Konflikte in einer Paar- bzw. Zweierbeziehung dient. Tatsächlich verzeichnen Paartherapien eine hohe Erfolgsquote, hat man hier immerhin die Möglichkeit endlich einmal alles schonungslos auf den Tisch zu legen, was einen am anderen stört und was man gerne besser haben möchte. Mit einem Psychologen oder einer Psychologin als „Schiedsrichter“ kann auf Basis einer Gesprächstherapie tatsächlich wieder neuer Wind in die Beziehung geweht werden und man bemerkt plötzlich, dass es vielleicht „nur“ ein Kommunikationsproblem war, was den Bruch der Beziehung verursacht hat.

Auch zahlreiche Bücher widmen sich dem Thema „Wie bekomme ich meine Ex zurück“ und warten mit vielen verschiedenen Tipps und Ratschlägen auf. Was Sie keinesfalls unterschätzen sollten, ist Ihr Sexfaktor. Ein gesundes und intaktes Sexualleben stellt eine wesentliche Grundlage für eine funktionierende Beziehung dar – hier wäre beispielsweise auch das Aufsuchen eines Beziehungsexperten (diese gibt’s auch online) eine gute Alternative um wieder Schwung in Ihr Bett zu bringen.

Eine Internetseite als Helfer und Tippgeber

Die Seite ex-zurueck-seite.com widmet sich ebenfalls zur Gänze dem Thema „Wie bekomme ich meine Ex zurück“? und wartet mit einigen hilfreichen Tipps und Ratschlägen rund um das Retten der Beziehung auf. Auch ein Experte in Sachen Beziehung, Trennung und Versöhnung bietet hier einen Ratgeber an, der zumindest vielversprechend klingt, haben Sie immerhin mit der versprochenen Geld-zurück-Garantie nichts zu verlieren. Aber eines sollten Sie trotzdem wissen: Es gibt für nichts im Leben eine Garantie – und schon gar nicht in der Liebe! Nicht umsonst wird ihr nachgesagt, sie sei das schönste und kostbarste Geschenk auf Erden, man kann sie nicht erzwingen!