Die österreichische Küche zählt für viele Feinschmecker zu den höchsten kulinarischen Genüssen weltweit. Deshalb zieht es Reisende nicht nur zum Sightseeing in die ehemalige k.u.k. Monarchie an der Donau. Denn neben den vielen kulturellen und historischen Ausflugszielen hält Österreich eine ganze Reihe von Haubenköchen und ausgezeichneten Restaurants für seine Besucher bereit. Lukullische Überraschungen werden in den Top Adressen in allen neun Bundesländern geboten. Eines haben sie jedoch immer gemeinsam, nämlich die gut bürgerliche Küche Österreichs und Gerichte aus den allerbesten Zutaten. Der Bezug zur Region darf dabei niemals fehlen. Und so verwundert es nicht, dass so gut wie alle Produkte und Lebensmittel in BIO-Qualität und frisch vom Feld direkt auf den Teller wandern. Und dort mit Wiener Schnitzel, Powideldatschkerl, Knödel in allen Variationen und natürlich dem berühmten Wiener Saftgulasch begeistern. Apropos Wien – die Landeshauptstadt im Osten Österreichs ist natürlich erste Anlaufstelle vieler Kulinarik-Gäste, denn in Wien, da versteht man es noch zu leben!

Die Wiener Küche – so vielfältig wie die Stadt selbst!

Wien ist etwas Besonderes. Denn keine andere Stadt der Welt ist Namenspatron eines eigenständigen Speise-Stils, nämlich der weltberühmten Wiener Küche. Verschiedenste Länder hatten in der Vergangenheit großen Einfluss auf diese typische Kulinarik, die es eben nur einmal gibt. Wer kennt ihn nicht, den Wiener Würstelstand? Nirgendwo sonst kann man im Vorübergehen so gute Würstel essen und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ein Muss im Wien Urlaub. Auch der Wiener Wein, der direkt in den Stadtbergen bei besten Bedingungen gedeiht, darf beim Genießen der typischen Gerichte in der österreichischen Hauptstadt nicht fehlen. In einem Heurigen geht es deftig zur Sache, Aufstriche, Schweinsbraten, Stelzen, Knödel und natürlich ein Kaiserschmarren als süße Nachspeise. Oder doch lieber Palatschinken? Hauchdünn und mit einer Marillenmarmelade aus der Wachau gefüllt? Mit der praktischen iPhone-App von Expedia findet man die passende Unterkunft für einen Aufenthalt in Wien. Dabei sind die besten Restaurants nicht nur im Zentrum angesiedelt, auch in den äußeren Bezirken Wiens lässt es sich gut und gerne speisen. Denn in den Wiener Beisln trifft man sich, isst zusammen und hat immer etwas zu bereden. Dort ist auch der Original Wiener Schmäh zu Hause. Hier entdeckt man also das echte, urtümliche Wien.

Herr Ober, noch eine Melange, bitt’schön!

Hotels für jeden „Geschmack“ bietet Expedia.at, Kaffeegenuss für jeden Geschmack bieten hingegen die unzähligen Kaffeehäuser in und um Wien. Nicht nur am Sonntag steht für viele Einheimische der Gang ins Lieblingscafé auf dem Programm. Jeden Tag beginnen und beenden die Wiener ihren Alltag mit einer Melange, der Tageszeitung, einem Stück Sachertorte oder Apfelstrudel und ganz viel Zeit. Denn das hat man hier noch, Zeit. Selten ist es geworden, dass man Menschen ganz unaufgeregt für eine Stunde oder länger an einem Tisch sitzen sieht. Mit sich im Reinen, begeistert von der Luftigkeit des Topfenstrudels vor sich, eine gute Tasse Kaffee dazu. So kann man doch beruhigt in den Tag starten. Oder ihn auch ausklingen lassen. Österreichische Kochbücher sind voll mit Schmankerln aus dem gesamten Land und besonders Wien hat eine Fülle an echten Spezialitäten zu bieten. Im Sommer lockt der Schanigarten mit einem kühlen Bier unter den mächtigen Ästen einer Kastanie, die einen willkommenen Schatten spendet. Und im Wiener Beisl gehen die Diskussionen über Gott und die Welt bis weit in die Nacht hinein. Natürlich immer mit der passenden Begleitung von Tafelspitz, Schinkenfleckerl, Frittatensuppe und Gugelhupf. Als Abschluss noch ein Stamperl selbstgebrannten Schnaps, während das Wiener Lied vom Leben, der Liebe und vom Abschied singt. Doch wer einmal in Wien war, der kommt wieder, denn Wien, oh Du mein Wien, ich vergess‘ Dich nicht.